zurück

Videos

Mit der Zeitmaschine durchs Land
Die Spuren der Amerikaner

Die Airbase in Ramstein – eine der größten US-Militärbasen außerhalb der USA. Vor mehr als 60 Jahren landeten dort bereits die ersten US-Militärflugzeuge. Schon kurz nach dem Krieg wurde mit dem Ausbau des Flugplatzes begonnen, wodurch er sich heute mit einer Fläche von 1400 ha zu einer der größten Militärbasen zählen kann. Aus den damaligen dort stationierten Besatzungssoldaten wurden schnell Nachbarn, Arbeitgeber und Freunde. Somit wird sowohl die Geschichte als auch das Gesicht des Landes Rheinland-Pfalz durch den Aufenthalt der US-Streitkräfte deutlich mitgeprägt.

SWR-Dokumentation vom 24.03.2016

Imagefilm für die Pflegeberufe

Engagierte und talentierte Nachwuchskräfte für eine Ausbildung in der Pflegebranche zu gewinnen, stellt für die Pflegeeinrichtungen in der Westpfalz eine immer größere Herausforderung dar. Mit dem Ziel, die Westpfälzer Jugend zu gewinnen, produzierten Studierende des Virtual Design an der Hochschule Kaiserslautern einen Kurzfilm, in dem Pflegekräfte zu Superhelden werden. Dank der Kooperation mit der Hochschule und die finanzielle Unterstützung der ZukunftsRegion Westpfalz konnten die im regionalen Demografienetzwerk „ddn Westpfalz“ verbundenen Pflegeeinrichtungen trotz geringer eigener Mittel einen hochwertigen Imagefilm produzieren, der nun zur Nachwuchsgewinnung eingesetzt wird.

Impressionen Mediathek Westpfalz

Die Mediathek Westpfalz eröffnet ihren Nutzern einen Einblick in die Schön- und Besonderheiten der Westpfalz. Auch viele Westpfälzer werden ihre Region aus völlig neuen Perspektiven betrachten. Dieser Film gibt Ihnen einen Vorgeschmack auf die Vielfalt der Westpfalz und die Inhalte der Mediathek Westpfalz.

Rheinland-Pfalz-Tag 2015

Vom 26. bis zum 28. Juni 2015 kamen rund 210.000 Besucher zum Rheinland-Pfalz-Tag nach Ramstein. Neben zahlreichen Vereinen, Verbänden und Gemeinden präsentierte sich auch die ZRW – im High-Tech-Zelt zusammen mit mehreren Westpfälzer Unternehmen. Bei hochsommerlichen Temperaturen informierten sich Interessierte über die Aktivitäten der ZRW und beteiligten sich aktiv am Westpfalz-Quiz.

Musikregion Westpfalz @ RLP-Tag

Im Rahmen des Projektes Musikregion Westpfalz bekamen die drei Westpfälzer Nachwuchsbands No time to expect, The beautiful Dead und Straight Curve die einmalige Chance, neben bekannten Künstlern wie Lena und Kool Savas Teil des Musikprogramms des Rheinland-Pfalz-Tages 2015 zu sein. Auf der RPR1.-Bühne konnten Sie zeigen, dass Sie auch auf einer großen Bühne ordentlich rocken können. Ziel des ZRW-Projektes Musikregion Westpfalz ist die Förderung der Musikszene als Faktor der Lebensqualität in der Westpfalz.

Sommer Nacht Oper „Die schöne Galathée“

Um im reichhaltigen Kulturleben der Region Westpfalz einen neuen Akzent zu setzen, entstand die Idee eines Musiktheaterfestivals, welches einmal im Jahr eine Oper unter freiem Himmel zur Schau stellt. Den Auftakt machte im Jahr 2015 „Die schöne Galathée“, eine Operette von Franz Suppé, die am 28. und 29. August im historischen Ambiente des Innenhofs des Theodor-Zink-Museums in Kaiserslautern aufgeführt wurde. Über 15.000 Euro für die Verwirklichung dieses einmaligen Kulturereignisses sammelte der „K2 Kulturverein Kaiserslautern“ mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz. Die ZukunftsRegion Westpfalz leistete als Hauptsponsor einen wesentlichen Beitrag dazu, das kulturelle Angebot in der Westpfalz um ein weiteres Ereignis zu bereichern.

Interkulturelles Konzert Ethno Germany

Auf Initiative der ZRW gaben am 18. August 2015 die 35 jungen Musiker des internationalen Musik-Camps Ethno Germany ein Konzert für die Bewohner des Asylbewerberheims am Asternweg in Kaiserslautern und deren Nachbarn. Die Musiker aus verschiedenen Ländern versetzten ihre Zuschauer mit mitreißenden Rhytmen in Bewegung. Da das „Ethno Germany“ – ein Folk Musik-Camp für junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt – im August 2015 auf der Burg Lichtenberg in Kusel stattfand, konnte die ZRW in Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Landesverband der Jeunesse Musicales und dem Arbeits- und Sozialpädagogischen Zentrum (ASZ) ohne großen finanziellen Aufwand ein ganz besonderes Konzerterlebnis schaffen und ein Zeichen für die kulturelle Offenheit der Westpfalz setzen.

Pfalzgeschichten:
Schuster, Hausierer und Eisenbarone

Um zu überleben mussten die Westpfälzer erfinderisch sein. Sie konnten weder auf fruchtbare Böden noch auf mildes Klima zurückgreifen. Jahrhundertelang waren deshalb die Steinbrüche mit ihren markanten Buntsandsteinfelsen und das aus ihnen gewonnene Eisenerz der wichtigste Wirtschaftszweig in der Westpfalz. In Ramberg spezialisierte man sich auf die Bürsten- und Besenherstellung, welche in ganz Europa bekannt waren. Auch die Schuhindustrie entstand aus der Not des Überlebens – arbeitslose Soldaten stellten aus ihrer Uniform Hausschuhe her und begründeten damit den Aufschwung Pirmasens als „Schuhstadt“.

SWR-Dokumentation vom 25.10.2015

Das romantische Karlstal

Raus gehen und die Natur genießen – dafür bietet die Westpfalz vielfältige Möglichkeiten. Ein Beispiel dafür ist die Karlstalschlucht in Trippstadt. Entlang des wildplätschernden Moosalb–Baches führt ein 12 Kilometer langer idyllischer Wanderweg über 340 Höhenmeter zwischen hoch aufragenden Bundsandsteinfelsen durch die Karlstalschlucht im Biosphärenreservat Pfälzerwald. Unter dichten Baumkronen kann man ungestört bei mildem Reizklima und sauerstoffreicher Luft die Natur genießen und den Alltag vergessen. Auch kulturelle Bedürfnisse kommen dabei nicht zu kurz. So führt der Wanderweg nicht nur an historische Sehenswürdigkeiten wie dem barocken Schloss in Trippstadt und der Burg Wilenstein aus dem 12. Jahrhundert vorbei, sondern bietet auch die Gelegenheit eine weitere Sehenswürdigkeit von Trippstadt, die ehemaligen Hammerschmieden der Eisenhüttenwerke näher in Augenschein zu nehmen.

SWR-Dokumentation vom 24.03.2016

TFISW Summer School 2016

Im Rahmen einer gemeinsamen Aus- und Weiterbildung hat die Textil- und Fashion-Initiative Südwest erstmals im Sommer 2016 eine Summer School mit dem Schwerpunkt „gesamtheitliche Produktentwicklung in der Textilindustrie“ angeboten. Teilnehmer aus den verschiedenen Bereichen der Textilwirtschaft haben in Gruppen eigene Produkte in Form eines Talisman entwickelt.

Auf Zeitreise durchs Zellertal

Auf Zeitreise durchs Zellertal – eine Reise durch die kleinen rheinlandpfälzischen Gemeinden an der Grenze zu Rheinhessen und deren Vergangenheit. Ein Tal zwischen Donnersberg und Worms, dessen Namen auf den ehemals bedeutenden Wallfahrtsort Zell zurückgeht. Aber nicht nur das prägt die Geschichte des kleinen Tals - auch andere Sehenswürdigkeiten waren noch vor hundert Jahren in aller Munde. Ein Tal mit vielfältiger Historie und Anziehungskraft.

SWR-Dokumentation vom 25.10.2017

Moosalb

Die Moosalbe in der Westpfalz – ein kleiner Bach mit großem Potenzial. Die Moosalb, die im Herzen des Pfälzerwaldes in der Nähe des Weilers Johanniskreuz entspringt, windet sich durch das gleichnamige Tal und schafft es dabei die Schönheit der Natur zu unterstreichen. Die eindrucksvolle Schlucht, die alten Bäume soweit das Auge reicht, sowie der freie Eintritt zu einem Bikepark – all dies steht anderen Urlaubsregionen um nichts nach.

SWR-Dokumentation Moosalb

Appelbach

Weitab vom hektischen Treiben und Lärm der Städte suchen Radfahrer und Wanderer nach Erholung im Grünen. Im Appelbachtal, zwischen dem Nordpfälzer Bergland und der rheinhessischen Schweiz, kommen dabei alle auf ihre Kosten. Kleine idyllische Dörfer mit großen Gärten und malerischen, alten Höfen. Dörfer, in denen die Kinder noch auf der Straße spielen können und in denen die Zeit scheinbar stillzustehen scheint – laden dazu ein, dem Alltagsstress zu entfliehen.

SWR-Dokumentation Appelbach

Kaiserslautern

Im Herzen der Westpfalz, am nordwestlichen Rand des Pfälzerwaldes, liegt mit rund 100.000 Einwohnern die kreisfreie Industrie‐ und Universitätsstadt Kaiserlautern. Neben dem Fritz‐Walter‐Stadion, das anlässlich der WM 2006 aufwendig renoviert wurde, weist die Stadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten auf.

Burg Berwartstein

Die mittelalterliche Felsenburg Berwartstein in der Nähe von Erlenbach bei Dahn wurde im Jahr 1152 erbaut. Sie ist heute die einzige noch bewohnte Burg im Wasgau. Ende des 15. Jahrhunderts residierte dort der berühmten Marschall und Heerführer der Kurpfälzischen Streitkräfte, Hans Trapp, durch dessen Untaten die Burg zur legendären Raubritterburg wurde.

Burg Lichtenberg

Bei der Burg Lichtenberg bei Thallichtenberg im Landkreis Kusel handelt es sich um die Ruine einer Spornburg, die um 1200 erbaut wurde. Durch ein Großfeuer im Jahre 1799 wurde die Burg schwer beschädigt und ist seither eine Ruine. Mit einer Länge von 425 m ist die Höhenburg eine der längsten Burgruinen Deutschlands.

The Style Outlets

Nach Abzug der amerikanischen Truppen wurde im Jahr 2001 auf dem ehemaligen Gelände des Militärflugplatzes bei Zweibrücken das Outlet‐Center „The Style Outlets Zweibrücken“ eröffnet. Mit 130 angesagten Marken in über 120 attraktiven Shops auf einer Gesamtverkaufsfläche von 21.000m² ist dieses Outlet‐Center das größte Outlet‐Center Deutschlands.

Brauerei Bischoff

In Winnweiler wurde 1866 in der Privatbrauerei Bischoff das erste Bischhoff‐Bier von Christian Bischhoff gebraut. Seither wurden die Produktionsanlagen fortlaufend modernisiert und das Sortiment erweitert. Der Betrieb wird heute von Dr. Sven Bischhoff in der fünften Generation geführt – und ist somit bereits seit 150 Jahre ein reines Familienunternehmen.